Gestaltungspraxis (M14)
Verbale Kommunikation/Audiovisuelle Kommunikation

Kurzbeschreibung

In dem gemeinsamen Aufbaumodul Gestaltungspraxis werden Methoden und Praktiken der verbalen und audiovisuellen Kommunikationsgestaltung studiert. Im Einzelnen geht es dabei u.a. um folgende Inhalte:

  • Konzeptionsentwicklung für audiovisuelle Kommunikation
  • Konzeptionsentwicklung für verbale Kommunikation
  • Synthese aus audiovisueller und verbaler Mediengestaltung
  • Bild- und Tongestaltung, Dramaturgie, Storytelling
  • Innovative Formen von Medieneinsatz
  • Erprobung von Medienwirkung und Abgrenzung
  • Gestaltungselemente Text und Sprache
  • Experimentelles Texten
  • Integration audiovisueller und verbaler Rhetorik
  • Lehrformen / Modul-Elemente:

Proseminar C: Gestaltungspraxis Verbale Kommunikation (3 LP)

Proseminar D: Gestaltungspraxis Audiovisuelle Kommunikation (3 LP)

Ziele/Anforderungen

Qualifikationsziele:

Fähigkeit zur eigenständigen Konzeption und Umsetzung zielgerichteter verbaler und audiovisueller Kommunikationsgestaltung

Teilnahmevoraussetzungen: erfolgreicher Abschluß der Module 01 bis 07

Leistungspunkte

Kriterien für die Vergabe von Leistungspunkten: Übernahme definierter Aufgaben

Leistungspunkte und Noten:

  • 6 LP; unbenotet. Das Modul ist erfolgreich absolviert, wenn die gestellten Aufgaben erfüllt sind.
  • Notengebung gem. § 11 Prüfung
  • Moduldauer: 2 Semester
  • Semester: 3.-4.

Arbeitsaufwand:

Proseminar C und D:

Präsenz 30 Std.
Vor-/ Nachbereitung30 Std.
Bearbeitung einer Aufgabenstellung30 Std.